Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Einjährige Zusammenarbeit der Verbraucherzentrale NRW und des BSI

Datum 30.01.2018

Am 01. März 2017 unterzeichneten Wolfgang Schuldzinski, Vorstand der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V., und Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), ein Memorandum of Understanding zur Förderung der Informationssicherheit von Verbraucherinnen und Verbrauchern. Anlässlich der seit fast einem Jahr bestehenden Zusammenarbeit trafen sich die beiden erneut. Sie blickten auf das im ersten Jahr gemeinsam Erreichte zurück und besprachen die weiteren Ziele der Kooperation für das Jahr 2018.

"Die Bürgerinnen und Bürger sind den Gefährdungen in der digitalen Welt teilweise schutzlos ausgesetzt", erklärte BSI-Präsident Arne Schönbohm bei dem Treffen. "Durch die Partnerschaft der Verbraucherzentrale NRW und des BSI werden Synergien erzeugt, wie das gemeinsame Vorgehen gegen unsichere Smartphones zeigt. So erhöhen wir die Sicherheit in der Digitalisierung."

Bei dem gemeinsamen Vorgehen gegen im Handel erhältliche Smartphones mit veraltetem Android-Betriebssystem konnte das BSI an einem neu erworbenem Gerät 15 nicht mehr behebbare Sicherheitslücken feststellen. Diese könnten zum Ausspähen sensibler Daten und der Einschleusung von Schadcode genutzt werden. Auf Basis dieser Untersuchung hat die Verbraucherzentrale NRW den Verkäufer abgemahnt und anschließend Klage beim Landgericht Köln eingereicht. Des Weiteren unterstützen sich die Verbraucherzentrale NRW und das BSI in den Bereichen des Phishing-Radars, vernetzten Spielzeugs und der Bürgersensibilisierung gegenseitig.

Für das zweite Jahr soll die Kooperation weiter ausgebaut werden. Hierzu der Vorstand der Verbraucherzentrale NRW, Wolfgang Schuldzinski: "Die Digitalisierung des Verbraucheralltags durch Smart TV und vernetzte Haushaltsgeräte offenbart für Verbraucherinnen und Verbraucher erhebliche Schutzlücken im Bereich Informationssicherheit, denen wir mit unserer Partnerschaft begegnen. Die Sensibilisierung von Verbrauchern, bessere Informationen über Sicherheitslücken, aber auch das Aufdecken und Schließen rechtlicher Lücken sind die Themen unserer Zusammenarbeit in diesem Jahr."

Wolfgang Schuldzinski und Helga Zander-Hayat von der Verbraucherzentrale NRW im Gespräch mit BSI-Präsident Arne Schönbohm (v.r.). Wolfgang Schuldzinski und Helga Zander-Hayat von der Verbraucherzentrale NRW im Gespräch mit BSI-Präsident Arne Schönbohm (v.r.). Quelle: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik