Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Cyber-Sicherheit auf europäischer Ebene

Datum 16.05.2017

Zusammen mit dem Oberbürgermeister der Stadt Bonn, Ashok Sridharan, hat der Präsident des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik, Arne Schönbohm, eine neue Dienstliegenschaft in Bonn eröffnet. Erster offizieller Termin in den neuen Räumlichkeiten war ein intensiver Austausch der Präsidenten der nationalen Cyber-Sicherheitsbehörden aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg.

"Die weltweite Ransomware-Attacke am vergangenen Wochenende hat noch einmal deutlich gemacht, dass Cyber-Angriffe keine Grenzen kennen. Aus diesem Grund ist uns die intensive Zusammenarbeit mit unseren europäischen Partnern besonders wichtig", so BSI-Präsident Arne Schönbohm.

Das Treffen der Präsidenten aus den europäischen Partnerbehörden war gleichzeitig der Startschuss für die BSI-Mitarbeiter in der neu bezogenen Anmietliegenschaft des BSI. Die Anmietung weiterer Räumlichkeiten hat seine Ursache in der zunehmenden Bedeutung des Themas Informationssicherheit in der Digitalisierung und der damit ebenso zunehmenden Bedeutung des BSI. Das schlägt sich sowohl in den Aufgabenbereichen und Kompetenzen des BSI als auch in der Zahl der Mitarbeiter nieder. So wird das BSI allein 2017 um 180 auf gut 840 Mitarbeiter wachsen.

"Die neuen Räumlichkeiten sind auch ein deutliches Signal für den Cyber-Sicherheits-Standort Bonn. Wir als BSI finden hier optimale Bedingungen für unsere Arbeit. Infrastrukturell, etwa durch die Anbindung an den Flughafen, aber auch durch die hohe Dichte an Unternehmen und Institutionen, mit denen wir im Raum Bonn/Rhein-Sieg partnerschaftlich zusammenarbeiten", erklärte Schönbohm.

Oberbürgermeister der Stadt Bonn, Herrn Sridharan, BSI-Präsident, Arne Schönbohm mit seinen Amtskollegen von der österreichischen A-SIT, Wolfgang Ebner, der schweizerischen ISB, Peter Fischer und der luxemburgerischen ANSSI, Gerard Caye. Oberbürgermeister der Stadt Bonn, Herrn Sridharan, BSI-Präsident, Arne Schönbohm mit seinen Amtskollegen von der österreichischen A-SIT, Wolfgang Ebner, der schweizerischen ISB, Peter Fischer und der luxemburgerischen ANSSI, Gerard Caye. Quelle: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK