Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Veranstaltungsreihe "BSI im Dialog"

Datum 05.10.2018

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "BSI im Dialog" des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) wurden bei zwei Veranstaltungen in der Landesvertretung Niedersachsen beim Bund in Berlin aktuelle Themen diskutiert.

"Quantentechnologien und IT-Sicherheit" war das Thema des Arbeitsfrühstücks am 27.09.2018. Das Ziel: Politik, Wirtschaft und Gesellschaft an einen Tisch bringen, um die Chancen und Risiken der Quantencomputer-Technologie im Hinblick auf digitale Infrastrukturen und deren Sicherheit zu diskutieren. Begrüßung und Moderation der Veranstaltung übernahm Dr. Gerhard Schabhüser, Vizepräsident des BSI. In den Impulsvorträgen "Quantencomputer und andere Quantentechnologien – Status 2018" von Prof. Dr. Frank Wilhelm-Mauch, Dozent an der Universität Saarland, und "Quantentechnologie aus Sicht des BSI" von Dr. Manfred Lochter vom BSI gaben die Experten einen Überblick zur Aktualität des Themenkomplexes. In der anschließenden Diskussionsrunde wurden u.a. Fragen und Lösungen nach der Implementierungs- oder Protokollsicherheit erörtert.

Zum zweiten Arbeitsfrühstück mit dem Thema "Haftung für IT-Sicherheit" begrüßte Arne Schönbohm, Präsident des BSI, am 5.10.2018 die Gäste in der Landesvertretung. Unter anderem Verbraucherschützer, Rechtsanwälte, Wirtschaftsvertreter und Forscher diskutierten über die mit der zunehmenden Digitalisierung einhergehenden Herausforderung der Haftung von IT-Sicherheitslücken sowie dadurch verursachte Schäden. Prof. Dr. Klindt, Rechtsanwalt und Partner bei Noerr LLP, Otmar Lell vom Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. und Prof. Dr. Dirk Heckmann von der Universität Passau beleuchteten das Thema aus den unterschiedlichen Perspektiven.