Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Aus Bildung Zukunft machen. Berufsstart beim BSI

Ihre Schulzeit haben Sie erfolgreich abgeschlossen – Zeit, ins Berufsleben zu starten. Doch nicht irgendwie und irgendwo. Sie suchen einen interessanten Job, in dem Ihre Talente gefordert sind. Am besten einen, der es Ihnen ermöglicht, mit Leistung voranzukommen und sich zu entwickeln. Und dies in einer besonderen Umgebung, als Teil eines echten Teams. All das finden Sie beim BSI.

Mit einer Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r schaffen Sie sich vornherein eine solide Grundlage, auf der Sie Ihre Zukunft aufbauen können.

Ausbildung mit Aussichten

Neben dem Fachwissen spielen Teamarbeit und fachübergreifende Zusammenarbeit in Ihrer Ausbildung eine große Rolle. Sie erhalten Einblick in verschiedenen Tätigkeitsbereiche einer oberen Bundesbehörde, arbeiten von Beginn an aktiv mit und lernen auf diese Weise sehr schnell viele neue Kollegen kennen.

Die dreijährige Ausbildungszeit in Bonn gestaltet sich deshalb sehr abwechslungsreich. Ausbildungsbeginn ist im August eines jeden Jahres.

Wenn Sie die Realschule abgeschlossen haben, bietet Ihnen das BSI die Möglichkeit, während der Ausbildung gleichzeitig die Fachhochschulreife zu erwerben. Neben der regulären Ausbildung werden Sie zusätzlich an einem Unterrichtstag pro Woche im Ludwig-Erhardt-Berufskolleg auf den Abschluss vorbereitet. Die Ausbildung schließt für Sie mit zwei Prüfungen ab - der Berufsabschlussprüfung und der Fachhochschulreifeprüfung.

Anforderungen

  • Um sich erfolgreich bewerben zu können, sollten Sie folgende Voraussetzungen mitbringen:
  • mindestens einen mittleren Bildungsabschluss mit guten Noten in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch
  • gute Allgemeinbildung
  • höfliche Umgangsformen und eine serviceorientierte Arbeitsweise
  • sicherer Umgang mit dem PC
  • Interesse an der Aneignung und späteren Anwendung von unterschiedlichen Rechtsvorschriften
  • Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Sorgfalt, Konflikt- und Kritikfähigkeit sowie ein hohes Maß an Lernbereitschaft
  • Verantwortungsbewusstsein und Eigenständigkeit

Solide Existenzgrundlage

Zur Zeit beträgt das monatliche Ausbildungsentgelt nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Besonderer Teil BBiG (Berufsbildungsgesetz):

ab 01.03.2016ab 01.02.2017
im ersten Ausbildungsjahr888,26 Euro918,26 Euro
im zweiten Ausbildungsjahr938,20 Euro968,20 Euro
im dritten Ausbildungsjahr984,02 Euro1.014,02 Euro
im vierten Ausbildungsjahr1.047,59 Euro1.077.59 Euro

Neben der Ausbildungsvergütung wird monatlich eine vermögenswirksame Leistung in Höhe von 13,29 € gezahlt. Darüber hinaus gewähren wir eine Jahressonderzahlung, gemäß § 14 des Tarifvertrages für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Besonderer Teil BBiG.
Wer seine Abschlussprüfung beim ersten Versuch besteht, erhält eine Abschlussprämie in Höhe von 400,00 €. Weiterhin besteht die Möglichkeit, monatlich ein kostengünstiges Großkundenticket für den ÖPNV zu beziehen.

Strukturiert und fair: das Bewerbungsverfahren

Nach Eingang der Bewerbungen werden ausgewählte Kandidaten/innen zunächst zu einem schriftlichen Auswahlverfahren eingeladen.

Ist das schriftliche Verfahren bestanden, folgt der mündliche Teil des Auswahlverfahrens, das Bewerbungsgespräch.

Des Weiteren erfolgt eine amtsärztliche Untersuchung sowie eine Sicherheitsüberprüfung auf Grundlage des Sicherheitsüberprüfungsgesetzes (SÜG).