Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Bund-Länder-Zusammenarbeit

Das BSI als nationale Cybersicherheitsbehörde kann gem. § 3 BSIG die Länder in Fragen der Informationssicherheit beraten und warnen, sowie auf deren Ersuchen bei der Sicherung ihrer Informationstechnik und Abwehr von Gefahren unterstützen.

Übergeordnetes Ziel der Bund-Länder-Zusammenarbeit ist es, ein einheitlich hohes IT-Sicherheitsniveau zu schaffen. Angesichts der fortschreitenden Digitalisierung der Verwaltung und einer zunehmenden Vernetzung von IT-Strukturen zwischen Bund und Ländern kommt diesem Ziel eine immer größer werdende Bedeutung zu.

Die Strukturen der Zusammenarbeit

Im BSI bestehen auf beratender, strategischer und operativer Ebene Strukturen, um die Bund-Länder-Zusammenarbeit im Bereich der IT-Sicherheit zu gestalten:

  • Die Sicherheitsberatung des BSI ist die zentrale Anlaufstelle für Beratungsanfragen aus den Bundes- und Landesverwaltungen im Kontext des Informationssicherheitsmanagements (ISMS). Sie unterstützt die Informationssicherheitsbeauftragten der Behörden, wenn es darum geht, ein ISMS einzuführen oder ausgewogene Lösungsansätze in Fragen der Informationssicherheit zu finden.
  • Das Nationale Verbindungswesen des BSI gestaltet die Beziehungen des BSI zu nationalen Partnern in den Bereichen Staat, Wirtschaft und Gesellschaft und steht als erster Ansprechpartner auf regionaler Ebene für die Bundesländer zur Verfügung. Der Ausbau der Kooperation mit den relevanten Ansprechpartnern in den Bundesländern ist ein wichtiger Tätigkeitsschwerpunkt der Verbindungspersonen.
  • Die operative Zusammenarbeit mit den Ländern erfolgt über den VerwaltungsCERT-Verbund (VCV). Über den VCV sollen die CERTs des Bundes und der Länder den Informationsaustausch verbessern, um bundesweit effektiver und schneller auf IT-Angriffe reagieren zu können. Beispielsweise wurden neben regelmäßigen Arbeitstreffen und gemeinsamen Übungen auch die gegenseitige Unterstützung bei IT-Sicherheitsvorfällen im VCV vereinbart.

Kooperationsvereinbarungen mit den Ländern

Das BSI schließt Kooperationsvereinbarungen mit Ländern auf deren Wunsch. Ziel ist die Stärkung der Zusammenarbeit im Bereich der Informationssicherheit, wobei die Schwerpunkte und Unterstützungsleistungen durch das BSI individuell und bedarfsgerecht angepasst werden.
Mit den Ländern Hessen und Rheinland-Pfalz hat das BSI bereits im Jahr 2017 Modellpartnerschaften initiiert, 2018 folgten Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Berlin, das Saarland, Baden-Württemberg, Sachsen und Thüringen. Weitere Kooperationsvereinbarungen sind derzeit in Vorbereitung.