Navigation und Service


13. Deutscher IT-Sicherheitskongress

"Informationssicherheit stärken – Vertrauen in die Zukunft schaffen"

Der 13. Deutsche IT-Sicherheitskongress findet vom 14. – 16. Mai 2013 unter dem Motto
"Informationssicherheit stärken – Vertrauen in die Zukunft schaffen"
in der Stadthalle Bad-Godesberg in Bonn statt.

Die heutige Arbeits-, Wirtschafts- und Lebenswelt ist ohne moderne Informations- und Kommunikationstechnik kaum noch vorstellbar. Durch die globale Vernetzung ist die Welt enger zusammengerückt. Wirtschafts- und Verwaltungsprozesse sind effizienter und schneller geworden. Politische und gesellschaftliche Entwicklungen werden durch das Internet und die mobilen Kommunikationsmöglichkeiten nachhaltig beeinflusst.

Die Nutzung der Informationstechnik hat uns in ein besonderes Abhängigkeitsverhältnis gebracht. Mehr denn je sind wir auf ein verlässliches und sicheres Funktionieren angewiesen. Angesichts der dynamischen Bedrohungslage ist es eine gemeinsame Herausforderung für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft, die Sicherheit von Informations- und Kommunikationstechnologie zu gewährleisten. Erst dann können die Vorteile und Chancen neuer Technologien und Anwendungen voll ausgeschöpft werden.

Die Schaffung und dauerhafte Erhaltung von Informationssicherheit ist keine Einzelmaßnahme, sondern ein dynamischer Prozess. Dabei müssen unterschiedliche Perspektiven einbezogen und die kontinuierliche Betrachtung und Anpassung verschiedener Faktoren berücksichtigt werden. Die Herausforderungen bestehen darin, die Sicherheitserwartungen der Menschen zu erfüllen und Rahmenbedingungen zu schaffen, die für Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft ausreichend Entwicklungsmöglichkeiten bieten.

Daher lautet das Motto des 13. Deutschen IT-Sicherheitskongresses:
"Informationssicherheit stärken – Vertrauen in die Zukunft schaffen"

Mit über 550 Fachbesuchern (in 2011) ist der Deutsche IT-Sicherheitskongress, den das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) alle zwei Jahre veranstaltet, eine feste Größe im Veranstaltungskalender der IT-Sicherheitsbranche.

Drei Tage lang diskutieren die Teilnehmer über den Stand der nationalen und internationalen Entwicklung zur IT-Sicherheit. Ziel des Kongresses ist es, das Thema IT-Sicherheit aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu beleuchten und Lösungsansätze vorzustellen und weiterzuentwickeln. Eine begleitende Ausstellung ergänzt das Vortragsprogramm.
Bitte beachten Sie: Alle verfügbaren Ausstellungsflächen sind bereits vergeben.

Impressionen vom Kongress

Zur Bilderstrecke

Programm und Programmbeirat

Datei ist barrierefrei⁄barrierearm  Programm 13. Deutscher IT-Sicherheitskongress (pdf, 1,23 MB)

Hier finden Sie alle Präsentationen (als PDF-Dokument), die von den Referenten zur Veröffentlichung freigegeben wurden.

Zu den vom BSI berufenen Mitgliedern des Programmbeirates.

Anmeldung

Die Fristen für eine Anmeldung sind abgelaufen. Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Akkreditierung für Journalisten

Journalisten, die sich zum Kongress anmelden möchten, können das Datei ist barrierefrei⁄barrierearm  Akkreditierungsformular (pdf, 210,8 KB) ausfüllen und per Fax oder E-Mail an die Pressestelle des BSI senden. Die entsprechenden Kontaktdaten sind auf der Akkreditierung zu finden.

Poster Session

Im Rahmen einer Poster Session wird die Gelegenheit gegeben, innovative Ideen ohne technische Hilfsmittel vorzustellen. Die Beiträge haben eine Länge von 10 Minuten.
Die Poster Session findet von 18:30 Uhr bis ca. 19:30 Uhr am zweiten Kongresstag im Großen Saal statt.

Moderation: Lutz Neugebauer von der TÜV TRUST IT GmbH.

Die Beiträge der Poster Session:

  • Axel Allerkamp, Axel Springer AG:
    Teambasierte Security Awareness in einem cloud, BOYD und social networks Umfeld
  • Arthur Gervais, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich:
    Angriffe auf SCADA Komponenten und Verteidigungsmaßnahmen
  • Stefan Hefter, IBM Deutschland:
    Einführung des elektronischen Dienst- & Truppenausweises in der Bundeswehr
  • Marco Di Filippo, Compass Security AG:
    Industrial Control Systems (SCADA) im Visier von Cyber Attacken
  • Jan Eichholz, Giesecke & Devrient GmbH:
    Sicherheit für mobile Geräte, Applikationen und Transaktionen
  • André Harms, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Fakultät Technik und Informatik:
    Toolkit zur Ausbreitungssimulation von Schadsoftware mittels multiagentenbasierter Modelle zur Informationsgewinnung für Resilience-Analysen

Kongressbegleitende Ausstellung

Liste der teilnehmenden Aussteller.

Unterkunft und Touristeninformation

Für eine persönliche und individuelle Beratung steht Ihnen die Hotelbuchungshotline der Bonn Information gerne zur Verfügung.

Telefon Bonn-Information: (+49 228) 77 50 00
Fax Bonn-Information: (+49 228) 77 50 77
Internet: www.bonn.de
E-Mail: bonninformation@bonn.de

Kontakt

Sebastian Bebel und Katrin Alberts
Tel.: 0228 99 9582 5365 / - 5570
E-Mail-Kongress: kongress2013@bsi.bund.de

© Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. All rights reserved